Kanthoplastik

MARKUS J. PFEIFFER

Einleitung

Als Kanthus bezeichnet man die beiden Punkte, an denen Oberlid und Unterlid in einem inneren oder äußeren Lidwinkel vereinigt sind. Die Position der Kanthi hat eine große Bedeutung für die Lidform und die Lidfunktion.

Abstract

Both canthus are the points of junction between the upper and lower lid. They form the end points of the biangle (leaf-like form) of the palpebral aperture. For it´s asymmetry, the different curves of the upper (hyperbolic) and lower lid (circular) and the different position to the globes surface we deal with a complicated geometry. The position of both canthus is most important for aesthetical and functional reasons. Patients tend to be sensible to minimal changes. The surgeon must be aware of the aesthetical and functional effect of his surgical corrections.

 

Abweichungen der Lidwinkel (Die Übersetzung der folgenden Artikel aus der spanischen Originalversion ist in Arbeit)

Tieferstand des lateralen Kanthus ("Triefauge")

 

 

 

 

 

Höherstand des lateralen Kanthus ("Mandelauge")

 

 

 

 

 

 

 

Rundung des lateralen Kanthus ("Rundes Auge")

 

 

 

 

 

 

 

Verengung des lateralen Kanthus (Telekanthus)

 

 

 

 

 

 

 

Medialer Epikanthus ("Mongolenfalte")

 

 

 

 

 

 

 

Geometrie der Lidwinkel

Die Geometrie der Lidwinkel hat eine große Bedeutung für die Position der Lider und dem Aspekt der Lidöffnung und Augenform. Normalerweise liegt der äußere Lidwinkel höher als der innere Lidwinkel.

Der innere Winkel (medial) ist weiter geöffnet (50°-70°) als der äußere Winkel (30°-50). Abweichungen der Lidwinkel können durch veränderte Fixationen der Lidbänder, der Lidheber oder der Augenposition verursacht werden.

"Biangel" der Lidöffnung: es liegt eine komplizierte, lanzettförmige geometrische Geometrie mit verschiedenen Kurvenformen zugrunde.

Die sechs Punkte im dreidimensionalen Raum des Lidrandes markieren Scheitelpunkte und Winkelpunkte. Sie hängen sowohl von den Vektoren der Lidbänder in der Tiefe, als auch von oberflächlichen Verhältnissen ab.

 

Der Winkel des lateralen Kanthus ist spitzer (30°-50°) als der Winkel des medialen Kanthus (50°-70°).

Durch den nach vorne verschobenen Augapfel kommt es Erweiterung des Winkels des lateral Kanthus.